Da man anscheinend bei der DFL gerade mal bis 40 zählen kann hat man nun Rückennummern verboten die über diese Hürde gehen.

Allerdings nur für neu zu vergebene Nummern. Tymoschtschuk vom FC Bayern, der letzte Saison schon die Rückennummer 44 hatte, muss also zum Beispiel seine Nummer nicht wechseln.

Erst wenn es wirklich mehr als 40 Spieler im Kader gibt und dann muss durchnummeriert werden.

via RP-Online

Leave a Reply