Mit diesem markant provokanten Satz ist ein guter Artikel von Harald Martenstein in der Zeit überschrieben.

Harald Martenstein über die Rache der Wohlhabenden

Worum geht es?

Fast alle Berliner Wohlhabenden mussten in letzter Zeit erleben, dass in ihrer Straße ein Auto angezündet wurde. Es ist in Berlin Mode geworden, dass sogenannte Autonome nachts in die Stadtviertel der Bioesser und Smartphone-Benutzer hineingehen und dort mithilfe brennbarer Flüssigkeiten, meistens Grillanzünder, Autos anstecken. Sie wollen damit politisch etwas ausdrücken, sie wollen ihrem Unbehagen über den Reichtum in unserer Gesellschaft Luft machen. Die Polizei kann nicht viel dagegen tun.

Und weiter

»Wir müssen zurückschlagen«, sagte mir ein Betroffener, ein erfolgreicher Kulturmanager. Wer sage denn, dass der Kampf der Armen gegen die Reichen eine Einbahnstraße sein müsse? Ihm sei aufgefallen, dass in seinen Kreisen, unter den wohlhabenden Kreativen, immer weniger Leute einen Fernseher besäßen.

Wer aber eine Unterschichtwohnung aufsucht, vielleicht, weil der eigene Sohn auf dem Schulweg verprügelt wurde oder weil man eine Rechnung, an der Steuer vorbei, in bar begleichen möchte, der stellt fest, dass dort immer, wirklich immer, ein riesiger und sehr neuer Fernseher steht. Die Unterschicht fährt voll ab auf teure, große Fernseher.

Und das ist erst der Anfang. Weiter geht es hier

Leave a Reply