Mein nächstes Buch habe ich nicht für mich bestellt sondern für meine Frau:

„Nathalie küsst“ von David Foenkinos erschienen im Verlag „C.H.Beck“

Beschreibung des Verlags:

Nathalie und François sind ein Paar wie aus dem Märchenbuch, mit Feingefühl und Geschmack. Doch eines Tages kommt François nicht vom Joggen zurück, eine Blumenhändlerin überfährt ihn. Die schöne Nathalie muss fortan allein durchs Leben gehen, sich der Neugier der Kollegen und der Avancen ihres Chefs Charles in der schwedischen Firma, in der sie als leitende Angestellte arbeitsbesessen über der Akte 114 brütet, erwehren. Als der unscheinbare Quotenschwede Markus ihr Büro betritt, packt sie ihn unvermittelt und küsst ihn. Markus, konsterniert, geht aufs Ganze, eine Liebesgeschichte beginnt, wie sie purer, zärtlicher und empfindsamer nicht sein kann. Während in der Firma die Gerüchteküche brodelt und Charles zu brutalen Maßnahmen greift, begeben sich Nathalie und Markus auf die Flucht in den Garten der Großmutter, zurück zu den Ursprüngen von Kindheit und der gemeinsamen Lieblingssüßigkeit PEZ – und lassen sich von der Liebe überraschen. Voller Anspielungen mit hohem Wiedererkennungswert für alle Fans schreibt Foenkinos hier seine bisher schönste Liebesgeschichte.

Die Meinung meiner Frau:

Das Buch erzählt uns von Nathalie, der Hauptperson des Buches, wie sie ihrem Schicksal François begegnet und ihr Leben den perfekten Lauf nimmt bis das Schicksal sich gegen François und Nathalie entscheidet.
Der Blumenstrauss der eine Verlobung besiegeln soll besiegelt das Ende dieses Märchens. Schicksal eben.
Ganz zur Freude Ihres Chefs Charles ist Nathalie wieder Single und er hofft auf seine Chance. Bis das Schicksal wieder zu schlägt und den unscheinbaren Markus in ihr Büro schickt, den Nathalie küsst ohne es überhaupt war zunehmen.
Von da an beginnt ein romantischer Kampf von Markus und ein erbitterter Kampf von Charles um Nathalie. Doch diese lässt sich nicht so leicht erwärmen um dann umso verliebter mit Markus reiß aus zu nehmen.

Anfänglich zieht sich die Geschichte schwer durch die Seiten und die Versuchung das Buch wieder Beiseite zu legen war groß. Doch als die Geschichte mit dem Schicksalsschlag (François Tod) fahrt auf nimmt steigert sich auch die Neugierde auf die nächste Seite.

Anstrengend sind allerdings die Definitionen aus dem Larousse, die Sternchen Texte in der Fußzeile und die vielen Randinformationen die für den Fortang der Geschichte nicht Notwendig sind. Sowie eine Szene die im Stil eines Drehbuchs geschrieben und damit schwer lesbar ist. Die Aufteilung von 238 auf 117 Kapitel erschliesst sich mir auch nach der Lektüre nicht.

Das Buch könnte etwas mehr Kitsch vertragen, könnte etwas liebevoller gezeichnet werden.

Die Geschichte selbst ist sehr schön und spannend erzählt, doch leider wenig überraschend. Idee hätte mehr potential gehabt. Der Einband verrät zu viel.

Es ist schön zu sehen wie das ungleiches Paar zu einander findet.

Fazit:

Ein tolles Buch für Leute die das sonnige Gemüt der Franzosen lieben und den kühlen Skandinaviern etwas abgewinnen können.

Weiteres:

 

Zu kaufen gibt es das Buch hier: Nathalie küsst. Buch zum Film

Das Buch bei Blogg dein Buch: klick

Wer auch Bücher rezensieren möchte kann das hier tun:

BdB-logo-small2

Leave a Reply