Eben beim Spiegel gelesen:
Makler dürfen Lügen

Im konkreten Fall ging es darum das ein Makler die Wohnung in der Anzeige deutlich größer gemacht hat als sie eigentlich ist.
Im Mietvertrag wurde keine Größe der Wohnung festgehalten. Nach dem Einzug stellte der Mieter fest das sein Wohnung nicht so groß ist wie der Makler versprochen hat.

Auf der einen Seite muss ich sagen das der Mieter natürlich reichlich leichtgläubig ist auf eine Anzahl der vermieteten Quadratmeter im Mietvertrag zu verzichten, auf der anderen Seite zeigt dieser Fall wieder mit welchem Berufsstand man es da zu tun hat.

Also wenn ein Makler zu einem sagt „Guten Abend“, dann erst mal aus dem Fenster schauen und prüfen.

Und da hackt der Volker Pispers immer nur auf Anwälten rum.

Leave a Reply