Wer mal ein paar Stunden Zeit hat sollte sich das ansehen. Keine Sorge es ist keine Kochshow sondern eher eine Doku.

Worum geht es? Jamie Oliver hat in England ein Projekt durchgezogen bei dem er das Schulessen umgekrempelt hat von Fertigfutter mit lauter E-Stoffen hin zu richtigem Essen.

Nun ist er in die USA und zwar nach Huntington in West Virgina das laut einer Studie der US Gesundheitsbehörde die die Stadt mit den fülligsten Einwohnern ist. OK, es ist etwas nett ausgedrückt, aber in der Stadt ist es so das die Kinder die dort gerade aufwachsen eine geringere Lebenserwartung voraus gesagt wird als den Eltern dieser Kinder. Woran das liegt? An der Ernährung. Junk Food, jede Menge Zusatzstoffe, einseitig, fettig, alles schön goldbraun Frittieren.

Bei so einigen Szenen kann man nur noch den Kopf schütteln. Pommes zählen als Gemüse, zwei Portionen Brot zum Mittag egal ob das danach gegessen oder weggeschmissen wird, Milch mit mehr Zucker drin als in einer Limonade, getreu dem Motto wenn die Milch süß ist trinken die Kinder wenigstens Milch. Da kriegt man echt einen Krampf.

In sechs Teilen sieht man den Kampf von Jamie Oliver gegen ein System das Kinder fett und krank macht.

Leave a Reply