Archive for the ‘Fitness’ Category

Zumindest meine “Laufleistung” ist in der Richtung, oder darunter, anzusiedeln.
Gestern morgen habe ich das noch gute Wetter genutzt und die Sportschuhe geschnürt und bin zum Bäcker Brötchen holen.

Um die Brötchen zu transportieren habe ich dann die große Kleine mitgenommen. Sie dürfte natürlich Fahrrad fahren.

Dank Smart Runner App kann man ja seine “Leistung” schön protokollieren.
Hinweg:

20120319-064639.jpg
(Die hohe Geschwindigkeit war ich aber nicht persönlich, sondern meine Tochter die das iPhone mit Smart Runner im Rucksack hatte und einen Berg runtergesaust ist)

Rückweg:

20120319-064734.jpg

Ich kann mich dumpf erinnern während der Marinezeit 10 Kilometer unter einer Stunden gelaufen zu sein. Es gibt Leute die schaffen das bestimmt noch schneller, aber wenn ich es diesen Sommer wieder an diese Marke schaffe bin ich sehr froh.

Nicht irgendeins sondern ein handgefertigtes Mahagoni Bike

Equipped with an integrated mahogany seat post and mahogany saddle rails to provide strong frame assist power in a wide cadence range.

Oder eins der anderen Modelle

 

Was ich total vergessen habe, ich hatte ja noch ein 2. Probetraining bei McFit vorletzten Samstag.
Aber zuerst war meine Frau morgens um 10 Uhr zum Einführungstraining.
Und da die Kleine Nachmittags auf einem Kindergeburtstag war nutzen wir die Zeit mal gemeinsam ins Studio zu gehen.

Auch das “freie” Training hat uns dann überzeugt.

Es war schon etwas leerer als unter der Woche Abends und so konnten wir ohne Probleme die Übungen gleichzeitig machen und auch in den Pausen ein wenig quatschen.

Gesternhabe ich es getan. Ich habe mich für ein Jahr bei McFit verpflichtet.
Die Probetrainings haben mich und auch meine Frau (ja die geht da jetzt auch hin) überzeugt.

Die Anmeldung geht eigentlich recht schnell und vor allem digital von Statten.

Am Terminal gibt man seine Daten ein und im Büro darf man dann den Vertrag und die Einzugsermächtigung auf einem Wacom Bamboo Tablet unterschreiben. Kurz noch ein Foto mit der Webcam für die Membercard (also nicht ganz verzottelt hingehen).
Die Membercard bekommt man dann auch direkt mit, wird vor Ort bedruckt.
Das einzige Stück Papier ist die Vertragskopie für einen selbst.

Ich war übrigens nicht der Einzige der sich gestern Abend angemeldet hat sondern es waren noch 3 weitere und noch einige zum Probetraining.

Also ging es los zum ersten Training als Mitglied und was soll ich sagen?
Auch wenn ich mit ca. 19 Uhr wohl in einer gut gefüllten Zeit da war, hatte ich keine großen Probleme mein Training durchzuziehen. Nur einmal habe ich kurz warten müüssen weil alle Latzugmaschinen besetzt waren.

Demewntsprechend trifft man mich jetzt Dienstags und Donnerstags Abends nach der Arbeit im McFit Krefeld.

Vor ein paar Tagen war es so weit, ich hatte also mein erstes Probetraining im McFit Krefeld.

Am Empfang wurde ich nett empfangen und mir wurde erklärt wo die Umkleide ist, ein Vorhängeschloss geliehen, und das wir uns in ein paar Minuten wieder am Empfang treffen.

Die Umkleiden sind ordentlich, nichts überragendes, einfach Funktional.

Nach dem Umziehen habe ich mich dann mit dem Trainer (Daniel) und 2 weiteren Interessierten getroffen.

Wir haben am McFit Terminal einen Art kurzen Gesundheitscheck gemacht und uns darüber unterhalten was wir denn erreichen wollen.

Ich habe mich für das Einstiegstraining Rücken(pdf) entscheiden da ich als Schreibtischhengst Sesselpupser Bürostuhlakrobat nun mal sehr viel sitze und auf meine Monitore starre.

Wir sind dann einmal den Plan durchgegangen, Daniel hat alle Übungen einmal vorgemacht, erklärt was die Übung bewirkt und wie man sie richtig ausführt. Dann haben wir die Übung ausgeführt und Daniel hat kontrolliert und bei Bedarf korrigiert.

Die anderen Traningsgäste im Studio waren sehr nett und freundlich. Klar bekommt man auch das was man in einer “Muckibude” erwartet. Jugendliche Männer die in kleinen Gruppen trainieren und dabei auch mal faxen machen, aber wie ich finde niemanden gestört haben. Und natürlich die Bodybuilder die sich auspumpen. Da greift allerdings das Konzept der verschiedenen Trainigsbereiche. So das die Jungs und Mädels auch für sich trainieren können und man sich im vorbeigehen nicht klein und dick pummelig vorkommt.

Zwei freie Probetrainings habe ich noch frei und die werde ich auch nutzen. Wobei ich schon eine starke Tendenz sehe mich da anzumelden.

Leider war ich nicht unter den glücklichen Gewinnern bei Caschys Aktion in Korporation mit McFit.

Dennoch habe ich mich entschieden McFit eine Chance zu geben und habe morgen ein Probetraining dort.

Es gibt einige Gründe die ganz klar für McFit sprechen:

Der Preis! Hey 16,90€ für freie Studiowahl in Deutschland, Österreich und Spanien.
Bevor einer schreit, ja man muss 50 Cent für 5 Minuten Duschen bezahlen. Zeitlich sollte man(n) es aber schaffen und ich würde sagen der Preis ist moderat.
Freie Studiowahl heißt ich könnte auch im Urlaub ins Studio gehen wenn eins vor Ort ist. Einfach mit der “MemberCard” ausweisen und gut ist.

Die Öffnungszeiten! 24/7! Genau das Richtige für jemanden wie mich der jeden Tag 12 Stunden außer Haus ist. Das heißt ich kann abends gehen, aber auch am Wochenende. Wie ich bock hab.

Der Cashy hat ja immer gute Kontakte!

Unter Anderem sind da die Jungs und Mädels von McFit dabei. Und von denen hat der nun 20 Jahreskarten zur Verlosung bekommen.

10 Davon haut er für Kommentatoren raus und 10 an Blogger die darüber bloggen! Was ich jetzt gerade mache.

Zum Einen hat Caschy schon mal eine Aktion für den guten Zwweck (und seine Figur) mit den McFit Leuten gemacht, zum Anderen läuft ja gerade eine neue Werbekampagne mit den Klitschkos an unter dem Motto “Gib dich niemals auf!

Der Spot ist auf jeden Fall Knüller

Da auch mein Körper ein bissl mehr “shape” vertragen könnte, darf man mir ruhig die Daumen drücken.